deko

Neuigkeiten

30. Juni 2016

Ferien RAST

Vom 04. Juli – 24. Juli 2016 bleibt die RAST geschlossen.

27. Juni 2016

KALA 17

Vom 25. – 28. Mai 2017 findet ein kantonaler Grossanlass von Jungwacht Blauring Ob-und Nidwalden statt – das KALA 17. Was dich dort erwartet?
☼ 300 – 400 Kinder- und Jugendliche aus allen Jungwacht und Blauring Scharen von Ob- und Nidwalden
☼ vier unvergessliche Tage mit Spiel, Spass und Abenteuer
☼ Wiedersehen mit ehemaligen Kurs-Gspändli
☼ Lebensfreu(n)de
Bist du auch so gespannt wie wir? Also los! Streiche das Datum 25.- 28. Mai 2017 mit dem Leuchtstift in deiner Agenda an und speichere es bereits jetzt in deinem Smartphone! Denke daran bei der Jahresplanung deiner Schar das KALA 17 gross hervor zu heben.
Bald werden weitere Infos zum KALA 17 und zum Anmeldeverfahren für deine Schar folgen.
Wir freuen uns bereits jetzt!

Cathrine und Eliane
OK-Präsidium KALA 17 sowie das ganze OK

27. Juni 2016

Jubla-Tag 2017: Save the date!

Anerkennung – Aufmerksamkeit – Wertschätzung – Positionierung – grossflächige Werbung – mehr Mitglieder – Gehör in der Gesellschaft: Wir möchten sichtbar sein; also machen wir uns sichtbar! Am Samstag, 9. September 2017, setzen wir Jungwacht Blauring (Jubla) schweizweit in Szene! Am nationalen Jubla-Tag laden wir die Öffentlichkeit ein auf eine Reise durch die Welt der Jubla – und zeigen dabei unseren Mitmenschen was die Jubla ist und für was sie einsteht: eine hochwertige und sinnvolle Freizeitgestaltung in der Deutschschweiz! Seid du und deine Schar dabei? Dann reserviert euch schon jetzt das Datum!

Die Jubla macht sich sichtbar
Am nationalen Jubla-Tag setzt sich Jungwacht Blauring in Szene. Jubla-Scharen in der ganzen Schweiz präsentieren an diesem Tag der Öffentlichkeit ihre Jubla-Welt mit dem Ziel, ihre hochwertige Arbeit sichtbar zu machen und neue Mitglieder anzuwerben. Lokal individuell umgesetzt und national vermarket soll der Jubla-Tag zukünftig die Schweiz jährlich aufhorchen lassen. Sei dabei, wenn es am 9. September 2017 in die erste Runde geht – reserviere dir jetzt das Datum!

Jubla-Tag: Was, wie, wo?
Die Arbeitsgruppe (AG) Jubla-Tag ist momentan daran, Umsetzungsideen, Werbematerial und Hilfsmittel für den Jubla-Tag zu erarbeiten. Mehr Informationen dazu findest du im Konzept Jubla-Tag sowie unter jubla.ch/jublatag. Ab Oktober 2016 kannst du dich und deine Schar für den Jubla-Tag anmelden; bis dahin gilt: Datum in die Jahresplanung 2017 aufnehmen und deinen Jubla-Freunden weitererzählen!

Das kleine Einmaleins zum Jubla-Tag
• Ziele: Mitgliedergewinnung und Imagepflege
• Zielgruppen: Kinder, Eltern, breite Öffentlichkeit
• Zeitpunkt: Samstag, 9. September 2017. Danach jährlich immer am Samstag des zweiten September-Wochenendes
• Ort: Im Dorf deiner Schar
• Form: Individuell durch deine Schar gestaltbar
• Unterstützung: Umsetzungsideen, Werbematerial und Hilfsmittel
• Integration Schar-Alltag: Der Jubla-Tag lässt sich ohne Problem in bereits vorhandene Schar-Aktivitäten einbetten (z.B. Schnuppertag, Scharanlass, Werbeanlass usw.)

Weitere Infos folgen im Herbst.

Rückblick Bundesversammlung 1/16: Delegierte tragen das Jubla-Feuer nach Luzern!

Am 21. Mai trugen über 100 Kantonsdelegierte das Jubla-Feuer nach Luzern. Ganz im Zeichen von «Altes wahren und Neues wagen» berieten sie sich an der Bundesversammlung 1/16 über verbandsinterne Themen und stellten gemeinsam Weichen für die Zukunft. Einmal mehr wurde dabei klar: Egal aus welcher Jubla-Region wir stammen – Lebensfreu(n)de tragen wir alle in uns!

Grundlagen für Kinder- und Jugendarbeit schaffen
Für die meisten unter den insgesamt 112 Teilnehmenden startete die Bundesversammlung mit Sitzungen und Workshops. Verabschiedung neuer Ausbildungsinhalte, Planung des nationalen Grossanlasses «Jublaversum» in Bern, fachlicher Input in Sachen Medienarbeit – alles Themen, mit denen sich ehrenamtliche Kantonsdelegierte befassen, um für den Verband und dessen 29`000 Mitglieder optimale Grundlagen für die tagtägliche Arbeit mit Kindern und Jugendlichen zu schaffen.

Netzwerk pflegen und ausbauen
«Vernetzung dank persönlichem Kontakt und gegenseitigem Vertrauen» In Mitten intensiver Arbeit standen auch der gemeinsame Austausch und die Vernetzung im Vordergrund. Beispielhaft zeigte Gastredner Markus Gander, Geschäftsleiter von infoklick.ch, den Anwesenden auf, wie wichtig es ist, sein persönliches Netzwerk zu kennen, pflegen und auszubauen sowie gemeinsame Synergien zu nutzen.

Verdankungen und Neuaufnahmen
Am geschäftlichen Teil trafen die Delegierten mit Abstimmungen zu Budget, Statuten und Stimmverteilung zukunftsrichtende Entscheidungen für den Verband. Desweiteren wurde mit Barbara Ackermann (ursprünglich Jubla Düdingen, FR) ein langjähriges Mitglied der Verbandsleitung verabschiedet. In ihren drei Jahren Verbandsleitung prägte Barbara als Leitung der Fachgruppe Identität die Jubla insbesondere im Zeichen der «Identifikation». Zugleich förderte und stärkte sie das «ehemalig sein» und rief dabei unter anderem die Arbeitsgruppe Ehemalige ins Leben. Und: Barbara schenkte der Jubla den Jibler – das Lied für, mit und über die Jubla!
Auf Barbara Ackermann folgt neu die 27-jährige Zugerin Cinzia Saurenmann in die Verbandsleitung. Cinzia ist ehemaliges Mitglied vom Blauring Steinhausen und von Beruf Architektin. In der Jubla engagierte sie sich bisher insbesondere in den Bereichen Ausbildung und Coaching.

Danke fürs Mitbestimmen!
Jungwacht Blauring Schweiz bedankt sich bei allen Teilnehmenden für ihr engagiertes Mitwirken und Mitbestimmen!

09. Mai 2016

Ausserordentliche Kantonskonferenz: Gründungsanlass

Am 11. Juni 2016 werden in der Zubersrüti, Kerns die neuen Scharstatuten unterzeichnet. Zu diesem Anlass findet eine ausserordentliche Kantonskonferenz statt, da die Statuten von den Scharen genehmigt werden müssen. Pro Schar müssen folgende Personen anwesend sein: AktuarIn, PräsidentIn (Scharleitung) und KassierIn. Natürlich sind alle Mitglieder der einzelnen Scharen herzlich eingeladen zu diesem Anlass.
Dies lohnt sich, da von 14.00-15.00 Uhr zwei Workshops (Bestandteil der KK) stattfinden. Einerseits der Seilbahnworkshop, in welchem die Seilbahnkiste, welche von der Kalei angeschafft wurde, ausprobiert werden kann. Die Kalei zeigt die wichtigsten Tipps und Tricks dazu und erklärt, wo und unter welchen Bedingungen die Seilbahnkiste in Zukunft ausgeliehen werden kann.
Anderseits der Kochworkshop, in welchem ihr gemeinsam neue Rezepte kennen lernt und diese auf dem Feuer zubereitet. Ihr richtet einen leckeren Apéro an, damit anschliessend die neuen Statuten bei Häppchen gefeiert werden können.

Los geht es um 14.00 Uhr. Nach dem offiziellen Teil freut sich die Kalei, noch gemütlich mit euch zusammen zu sitzen und anzustossen.

Die offizielle Einladung sowie die Traktandenliste für die ausserordentliche Kantonskonferenz wird der Schar im Voraus zugestellt.

25. April 2016

Happy Birthday Blegr – seit 20 Jahren treuer Begleiter und Teil der Kantonszeitschrift

Am Freitag, 22.04.2016 feierten zirka 60 JublanerInnen im Juko Pavillon den Geburtstag des Blegrs. Mit einer tollen, dreistöckigen Torte, lustigen Party-Spielen und guter Stimmung wurde dem Blegr die Ehre erwiesen.
Wer der Blegr ist? Er ist das Maskottchen von Jungwacht Blauring OW/NW. Geburtsstunde des Blegrs war im Jahr 1996. Die damalige Kantonsleitung suchte nach einem “Gesicht” für die damals neue Kantonszeitschrift. Doch wie kam es eigentlich, dass der „Blegr“ zum „Blegr“ wurde?
Zu Beginn der Laufbahn von Blegr erschien die gleichnamige Kantonszeitschrift „Blegr – Blatt“ in Form eines Faltblattes. Deren Erstausgabe wurde im Jahr 1995 publiziert, jedoch noch ohne das Maskottchen „Blegr“. So wurde in den Kantonen Obwalden und Nidwalden mit Hilfe eines Wettbewerbs nach einem Gesicht für den Blegr gesucht. Und dieser wurde 1996 dann zum ersten Mal präsentiert. So wie wir ihn heute noch kennen. Wie der Kantonszeitschrift 1/96 zu entnehmen ist, hat Felicitas Frank vom Blauring Sarnen das Gesicht des Maskottchens entworfen. Seit 1996 kommt der Blegr also mit dem bekannten Gesicht daher.
In den Jahren 1996 und 1999 veränderte sich das Erscheinungsbild der Kantonszeitschrift jeweils in einigen Bereichen. So kam man weg von handgeschriebenen Berichten und passte das Logo den neuen technischen Möglichkeiten entsprechend an. Seit 2002 war das altbekannte Layout, welches nun ersetzt wird, gang und gäbe. Mit einigen kleinen Anpassungen blieb der Blegr also über knapp 15 Jahre in ähnlichem Erscheinungsbild.
Es ist also nur Recht, dass der Blegr zu seinem 20. Geburtstag eine neu gestaltete Zeitschrift und eine tolle Party mit vielen motivierten LeiterInnen bekommen hat! In dem Sinne: Happy Birthday, lieber Blegr!

15. Februar 2016

Jahresthema 2016 “Mein Jublaversum”

Seit 2005 wird von Jungwacht Blauring alle zwei Jahre ein Jahresthema bestimmt und im gesamten Verband umgesetzt. Nach “bis bald im Wald” (2012) und “lautsprechohr” (2014) folgt im 2016 das Jahresthema “Mein Jublaversum”.

Dieses Jahresthema umfasst einerseits den nationalen Grossanlass “Jublaversum” vom September 2016. Jubla Scharen aus der ganzen Schweiz treffen sich zu diesem Höhepunkt in Bern auf der Allmend und feiern gemeinsam ihre Lebensfreu(n)de.

Nebst diesem Grossanlass gibt es ein Sammelalbum für Leitende sowie ein Jubla – Freundschaftsbuch für Kinde rund Interessierte. Weitere Infos dazu findest du unter “Jahresthema” auf dieser Homepage oder unter jubla.ch

15. Januar 2016

Leitercafé Schneespass

Gemeinsam im (hoffentlich) tiefen Schnee viele lachen und Spass haben, verschiedene winterliche Spiele kennen lernen und danach gemütlich ein feines Fondue geniessen. All das kannst du am nächsten Leitercafé erleben.

  • Wann: Freitag, 19.02.2016 um 19.00 Uhr
  • Wo: Vor dem Berghotel Langis
  • Kosten: CHF10.00
  • Mitnehmen: Schneekleider, Stirnlampe, dichte Winterschuhe, Hunger

Anmeldung bis am 31.01.2016 auf der RAST oder via Jubla Datenbank.
Versicherung ist Sache der Teilnehmenden!

31. Dezember 2015

Jublaversum, 23.-25. September 2016

Anmelden, anmelden, anmelden – und zwar für den nationalen Grossanlass von Jungwacht Blauring: Jublaversum! Sei Teil des Jublaversums und löse gemeinsam mit 10`000 anderen Jubla-Mitgliedern die Jublaversum-Mission: Hilf mit, Lebensfreude zu vermitteln und Farbe ins Leben zu bringen! Welches Häckchen du wo setzen musst, welches Formular es auszufüllen gilt und wo du diese findest, erklären wir dir hier. Keine Angst – die Anmeldung fürs Jublaversum ist keine Hexerei.

Farbe und Spass anstatt grauer Alltag und elektronische Geräte. Du willst dabei sein, wenn die Jubla den Kindern des Planeten Misuri beibringt, was Spass bedeutet? Dann nichts wie los! Bis jetzt haben sich bereits über 6000 Jubla-Mitglieder dazu entschlossen, diese Mission in Angriff zu nehmen. Was genau auf dich und deine Schar zukommt, wirst du im 1. Teil vom Jublaversum-Film im Januar erfahren.

Anmeldung Scharen
Scharen können sich ab sofort provisorisch unter jublaversum.ch/anmeldung anmelden. Die definitive Anmeldung erfolgt ab dem 1. Februar auf der jubla.db. Möchtest du mit deiner Schar zusammen eigene Ideen ins Jublaversum 2016 einbringen? Dann los! Egal ob Büchsenschiessen, Sackhüpfen oder eigene Spielideen – deine Schar ist herzlich willkommen! Ab sofort können sich Scharen für ihr Wunsch-Atelier anmelden und dabei wählen, ob sie ein Atelier übernehmen wollen oder ob für das Wochenende Helfende stellen möchten.

Anmeldung Ehemalige und Helfende
Auch Ehemalige und Helfende sind herzlich willkommen am Jublaversum 2016! Ehemalige können sich als Helfende für das Wochenende stellen oder als Gruppe ein Atelier veranstalten.
Du möchtest als Ehemalige/r am Jublaversum mithelfen? Dann nimm am Ehemaligen-Anlass teil. Dafür anmelden kannst du dich unter jublaversum.ch/ehemalige-und-lebensfreunde
Du möchtest als Helfer/in am Jublaversum mitwirken? Sehr gerne! Überleg dir was du gerne machst und wo du deine Stärken am besten einbringen kannst – und schon bist du dabei! Anmelden kannst du dich unter jublaversum.ch/helfende

14. September 2015

Leitercafé 24h Game 17./18.10.2015

Dieses Jahr hat sich die Kalei ein ganz spezielles Leitercafé für dich ausgedacht.
Ist doch das Geländespiel im Lager immer ein kleines Highlight für die TeilnehmerInnen, so hast du nun die Möglichkeit auch wieder einmal eines mitzuerleben. Stürze dich zusammen mit deiner Gruppe ins Abenteuer und trete gegen andere Teams aus dem Kanton an. Sei bereit für knifflige Rätsel und fordernde Aufgaben. Mach es dir mit deiner Gruppe in eurer Base gemütlich. Schliesslich schaden ein wenig Erholung und Schlaf nie. Auch kommt irgendwann der Hunger welcher gestillt werden will. Da ist eine Mahlzeit aus dem Kessi das Richtige dagegen. Doch verliere nie das Ziel aus den Augen. Der Schatz ist begehrt. Jedes Team wird bestrebt sein ihn in seinen Besitz zu bringen und das Spiel für sich zu entscheiden. Ruhm und Ehre ist den SiegerInnen garantiert!
Bist du interessiert an einem abenteuerlichen, aufregenden und spannungsgeladenen Wochenende draussen?
Dann reserviere dir das Weekend vom 17./18.10.2015 und melde dich und deine Schar noch heute an via Mail rast.ow.nw@bluewin.ch oder per Telefon 041 660 99 18.

14. September 2015

Spielkatapult- Ideen für deine Gruppenstunden

Bestimmt kennst du das Gefühl: Wieder einmal steht eine Gruppenstunde vor der Tür und dir fällt nichts Passendes für das Nachmittagsprogramm mit deinen kleinen Jubla-Kids ein.

Was ist das Spielkatapult?
Das Spielkatapult – kurz Spika – ist eine nationale Jubladatenbank für Spiel- und Gruppenstundenideen. Das Projekt wurde von Jungwacht Blauring Schweiz lanciert und wird von fünf ehrenamtlich tätigen Jubla-Mitgliedern verwaltet.

Wie funktioniert das Spielkatapult?
Auf der Webseite kannst du verschiedene Spiel- oder Gruppenstundenideen nachschlagen. Ausserdem kannst du eigene Ideen, die du unbedingt mit anderen Leitenden teilen möchtest, ganz einfach via Spikaformular hochladen. So vergrössert sich die Datenbanken von Mal zu Mal. – Und je mehr Leitende mithelfen und ihre Ideen austauschen, desto besser funktioniert`s!

Wo finde ich das Spielkatapult?
Das Spielkatapult findest du unter spika.jubla.ch. Es gibt zudem eine Facebookseite unter welcher regelmässig über das Spika berichtet wird.

Fragen?
Hast du noch Fragen zum Spika oder möchtest gerne Werbematerial über das Spika haben? Dann wende dich an spika(at)jubla.ch.

03. August 2015

RAST geschlossen

Am Donnerstag,06. August und am Donnerstag,13. August 2015 bleibt die RAST geschlossen.
Gerne bin ich jeweils am Montag von 13.30-20.00 Uhr für euch da.

25. Juni 2015

KulturLegi: Dabeisein auch mit wenig Geld

Durch die Partnerschaft von Jubla Schweiz und Caritas Schweiz erhalten Kinder und Jugendliche, die im Besitz der KulturLegi sind, bei allen Jungwacht Blauring-Scharen, Regional- und Kantonalverbänden sowie bei der Jubla Schweiz 70% Rabatt auf:

• Wochenend- und Lagerbeiträge
• Mitgliederbeiträge
• Kurskosten

Finanziert wird das Ganze durch die Stiftung pro jungwacht blauring.
Die Jubla leistet damit einen Beitrag zur gesellschaftlichen Integration von armutsbetroffenen Menschen und macht ihr soziales Engagement noch sichtbarer.

Was ist die KulturLegi?
Die KulturLegi – ein Angebot der Caritas Schweiz – ist ein persönlicher, nicht übertragbarer Ausweis für Erwachsene und Kinder. Berechtigt sind Personen, die nachweislich am oder unter dem Existenzminimum leben. Ziel ist es, dass auch diese Personen am gesellschaftlichen Leben teilhaben können.

Wie funktionierts?
Inhaber/innen der KulturLegi melden sich für das gewünschte Angebot beim Anbieter (Schar, Kanton etc.) an und schicken den Zahlungsbeleg oder eine Bestätigung des ausgesuchten Angebots (Lager, Pfingstwochenende, Kurs etc.) inkl. Anmeldeformular und Kopie der KulturLegi an Jungwacht Blauring Schweiz. Nach Prüfung des Formulars werden 70% der Kosten rückerstattet. Die Angaben werden vertraulich behandelt.

Weitersagen
Besitzer/innen der KulturLegi können nur dann vom Angebot profitieren, wenn sie davon erfahren. Deshalb ist es wichtig, dass auf allen Anmeldungen für Lager, Wochenende und Kurse vermerkt ist, dass die Jubla Partner der KulturLegi ist. Weitere Infos unter www.jubla.ch/kulturlegi

11. Juni 2015

Krisenkonzeptabend- und PR Workshop vom 12. Juni 2015

Wir treffen uns um 19.00 Uhr im Pfarreisaal Peterhof in Sarnen. Der Anlass dauert voraussichtlich bis ca. 21.00 Uhr. Für eine kleine, süsse Zwischenverpflegung und Getränke ist gesorgt. Bitte nehmt Schreibzeug mit!

Wir freuen uns auf einen gelungenen, spannenden Abend mit euch!

11. Juni 2015

RAST bleibt vom 15.-19. Juni 2015 geschlossen

Die RAST bleibt die ganze Woche geschlossen. Gerne bin ich per Mail oder ansonsten am Montag 22. Juni 2015 wieder für euch da.
Vielen Dank für euer Verständnis!

29. April 2015

Leitercafé vom 01. Mai 2015: Kursrückblick unter dem Motto Casinoabend

Ab 19.00 Uhr treffen wir uns im Juko in Sarnen um auf die vergangene Kurssaison zurück zu blicken und gemeinsam einen gemütlichen Abend zu verbringen.
Wir würden uns freuen, wenn ihr dem Motto “Casino” entsprechend gekleidet erscheint.

Bis bald!

02. April 2015

Öffnungszeiten RAST

Vom 03.04.2015-08.04.2015 bleibt die RAST geschlossen. Gerne bin ich am 09.04.2015 wieder für euch da.

Neuer Fanartikel: Squeasy – Wasserflasche à la Jubla

Diese Trinkflasche passt in fast jede Tasche! Hol sie dir jetzt auf der RAST oder unter www.jubla-shop.ch

Kantonskonferenz 2014

Die diesjährige Kantonskonferenz fand am 24. Oktober 2014 in Alpnach statt. Zehn Scharen nutzten die Gelegenheit, mittels der KK mitzubestimmen, wie sich die Jubla auf kantonaler und nationaler Ebene entwickeln soll.

Jedes Jahr im Herbst treffen sich Delegierte der Scharen zur Kantonskonferenz. An dieser werden jeweils wichtige Entscheide gefällt, sowie die Mitglieder der Kantonsleitung (Kalei) und die Revisoren gewählt.
Erfreulicherweise stellten sich dieses Jahr drei neue, motivierte und engagierte Personen zur Wahl für in die Kalei. Mit grosser Begeisterung wurden Eliane Ettlin, ehemalig Blauring Giswil; Cathrine Gasser, ehemalig Blauring Lungern und Simon Vogler, ehemalig Jungwacht Lungern, in das Amt der Kalei aufgenommen. Weiter lässt sich Mirjam von Rotz aus Alpnach für weitere zwei Jahre wählen. Martin Amgarten und Michal Enderli ergänzen die Kalei.
Mit herzlichem Applaus und einer Dankesrede verabschiedet wurden Bernadette Huber nach fünf Jahren Tätigkeit in der Kantonsleitung und Rico Hollenweger nach einem Jahr Engagement. Die Kalei leistet freiwillig engagierte Arbeit in der Freizeitgestaltung von Kindern und Jugendlichen im Kanton. So gehört es unter anderem zu ihren Aufgaben, Grossanlässe für Jubla- Mitglieder zu veranstalten, die Scharen während dem Jahr und den Lagern zu coachen, sowie die Ausbildung im Kanton mittels Kursen sicher zu stellen. In unzähligen Stunden der Planung und Umsetzung erhalten sie das Angebot der Jubla in den Kantonen Ob- und Nidwalden gemeinsam mit den Scharleitern und Leitern aufrecht.
Nebst den Neuwahlen wurden an der KK auch Themen wie die Mehrjahresziele der Jubla auf nationaler Ebene diskutiert. So konnten die Delegierten der Scharen mitbestimmen, für welche Ziele die Kalei- Mitglieder an der Bundesversammlung abstimmen sollen. So wird das Mitspracherecht von nationaler auf kantonale Ebene gebracht.
Ebenso wurde die Rechnung 2013 verabschiedet, welche mit einem Plus von CHF1383.00 schloss. Auch das Budget 2015 wurde von den Anwesenden genehmigt.
Das Wochenende nach der Kantonskonferenz begibt sich die Kalei jeweils an die Bundesversammlung, wo sie die Anliegen und Meinungen der Scharen auf nationaler Ebene vertritt. So wird der Grundsatz „mitbestimmen“ in der Jubla rege gelebt.

KULTI 2014- d`Jubla im Mittelpunkt

Schön wars! Ein grosses Dankeschön dem OK.

Am 30.und 31. August fand das Lieder- und Kulturfest, kurz KULTI, in Giswil im Kanton Obwalden statt. Rund 2000 Personen nahmen den Weg zur Waldlichtung bei Giswil in Angriff. Das KUTLI ist ein Dankeschön an alle Leitenden und Ehemaligen von Jungwacht Blauring der gesamten Schweiz für unzählige Stunden, die sie in ihrer Freizeit einsetzen, um Kindern ein sinnvolles und erlebnisreiches Freizeitangebot zu bieten.

Die schöne Waldlichtung bei Giswil in der Grundrüti veränderte sich in ein Jubla-Openair-Gelände.
Der Höhepunkt des gesamten Festivals boten die Bands, welche am Samstagnachmittag das KULTI offiziell eröffneten. Insgesamt sieben davon traten auf die Bühne und boten den Besucherinnen und Besuchern ein umfangreiches und vielfältiges Programm.
Doch auch die Festivalbesucher kamen nicht zu kurz; man konnte in der Instrumentenlounge unter dem Motto “Dui im Mittelpunkt” seine musikalischen Fähigkeiten zum Besten geben, wobei viele spontane Musikeinlagen entstanden. Auf dem Aussichtsturm konnte man sich im Gipfelbuch verewigen und sich einen Überblick über das Gelände schaffen. Auch ein Alphütttli war vor Ort, wo man seinen eigenen Tee brauen und sich eine Auszeit vom Rummel gönnen konnte. Natürlich gehört zu jedem Jubla-Anlass auch ein Lagerfeuer mit Cervelats, Schlangenbrot, Marshmallows und Schoggibananen. Nebst der Kaffeestube, der Lebensfreundebar und der Weinbar gab es noch viele weitere, attraktive Angebote.
Das zehnköpfige Organisationskomitee setzte sich aus ehemaligen und aktiven Jubla-Leuten aus Ob- und Nidwalden zusammen. Michal Enderli und Martin Amgarten teilten sich das Präsidium und leiteten das OK während dieser intensiven Zeit. Über 250 freiwillige Helfende boten ihre Unterstützung an und halfen tatkräftig mit. Im Hintergrund standen ein Sicherheits- und Umweltkonzept, um den Anlass der Jubla entsprechend, umweltschonend und möglichst naturnah zu gestalten und die Abfallberge in einem überschaubaren Masse zu halten. Dieses Konzept beinhaltete auch, dass jeder Kultigast beim Eingang einen KULTI- Mehrwegbecker bekam.
Besonders erfreulich war, dass das KULTI mit 2000 Personen ausverkauft und ohne Zwischenfälle gefeiert werden konnte.

Arbeitsstelle Jungwacht Blauring OW NW – Dorfplatz 7, 6060 Sarnen – 041 660 99 18 – rast.ow.nw@bluewin.ch